Beerdigung

Abschied und Hoffnung

Unser Leben ist endlich. Wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt, werden wir mit dieser Tatsache konfrontiert. Unsere Hoffnung als Christen geht aber über den Tod hinaus: Unser Leben bleibt bei Gott aufgehoben. In der Auferstehung Jesu Christi ist uns ein Weg ins Leben geöffnet, der mit dem Tod nicht zu Ende ist. Auch im Tod sind wir in Gottes Hand geborgen.
Trotzdem tut der Abschied von einem lieben Menschen weh. Es ist wichtig, diesen Abschied gut zu gestalten. Die christliche Trauerfeier gibt dem Abschied und der Traurigkeit Raum, aber auch der Hoffnung und dem Vertrauen in Gottes Trost.

Evangelische Bestattung in Donaueschingen

Wenn Sie für die Bestattung eines Angehörigen sorgen müssen, geschieht dies in der Regel durch ein Bestattungs-Institut. Bitte stellen Sie sicher, daß bei der Festsetzung des Termins das Pfarramt einbezogen wurde. Die Pfarrerin oder der Pfarrer, die oder der die Beerdigung halten wird, setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung und vereinbart den Termin für ein Gespräch. In diesem Gespräch können Sie alle Anliegen für die Gestaltung der Trauerfeier klären und vielleicht auch schon einige Schritte auf dem Weg Ihres Abschieds gehen. Wenn Sie es wünschen, begleiten wir Sie gerne auch weiter in der Zeit nach der Bestattung.
In Donaueschingen findet die Trauerfeier in der Aussegnungs-Kapelle des Stadtfriedhofs oder in Allmendshofen statt. In den Außenorten ist es meistens auch möglich, die Trauerfeier im Anschluß an die Beisetzung in der (katholischen) Ortskirche zu halten. Bitte klären Sie dies möglichst schnell mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer.

Begleitung in Krankheit und im Sterben

Sind Sie in der Situation, einen Angehörigen in schwerer Krankheit oder im Sterben zu begleiten? Sie können gerne mit dem Pfarramt, Tel. (0771) 929 444 10 oder mit Pfarrerin Dagmar Kreider, Tel. (0771) 92919835 Kontakt aufnehmen. Wir werden versuchen, Sie bei dieser Aufgabe zu unterstützen. Es ist auch möglich, miteinander zu Hause oder im Krankenhaus Abendmahl zu feiern. Bitte sprechen Sie uns an!

Verschiedene Formen der Bestattung

Außer der Erdbestattung gibt es die Feuerbestattung und verschiedene Möglichkeiten der Beisetzung der Urne, bzw. der Asche. Für die Evangelische Kirche gibt es hier keine Wertigkeit der unterschiedlichen Bestattungsformen.
Es ist im Todesfall sehr hilfreich, wenn Angehörige bereits zu Lebzeiten offen über ihre Vorstellungen und Wünschen geredet haben. Haben Sie Mut, dieses wichtige Thema miteinander zu besprechen!
Wir empfehlen Ihnen, sich besonders bei dem Gedanken an eine "anonyme Bestattung" mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer oder einer anderen Person Ihres Vertrauens zu beraten. Auch andere Beisetzungs-Formen können das Problem der Grabpflege lösen, ohne dabei auf einen persönlichen Ort der Erinnerung zu verzichten.

Zum Seitenanfang