Trauung

Was bedeutet die Evangelische Trauung?

Die Ehe wird im Standesamt geschlossen - aber für viele Paare bedeutet die kirchliche Trauung mindestens genauso viel. In diesem Gottesdienst erbitten wir für diese beiden Menschen und ihre Ehe den Segen Gottes. Wir feiern miteinander, daß Gott uns im Leben führt und begleitet. Und wir erbitten seinen Beistand für die schwierigen Zeiten, die es im Zusammenleben geben kann. Mit einer kirchlichen Trauung macht ein Paar deutlich: "Wir wollen ohne Einschränkungen und ohne eine zeitliche Begrenzung miteinander leben. Wir vertrauen uns Gottes Weg mit uns an und hoffen darauf, daß wir mit seiner Hilfe unser Leben lang verbunden bleiben. Wir stellen unsere Ehe unter sein Wort und seine Verheißung."

Trauung in der Christuskirche

Bitte klären Sie frühzeitig den Trau-Termin mit dem Pfarramt (Tel. 929 444 10, vormittags) ab. Trauungen finden in der Regel samstags um 11.00 Uhr, 14.00 Uhr oder 15.30 Uhr statt. Im Pfarramt bekommen Sie auch alle weiteren Informationen, z.B. zur musikalischen Gestaltung, zum Blumenschmuck, Photo/Video etc.. Einige Zeit vor der Trauung vereinbart die Pfarrerin oder der Pfarrer mit Ihnen einen Termin zum Trau-Gespräch. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Trauung mitgestalten und Angehörige oder Freunde beteiligen. Einen Trau-Spruch, ein Bibelwort, das Sie wie ein Motto oder ein Wunsch in Ihrer Ehe begleiten soll, können Sie auch unter hier aussuchen.

Ökumene

Gehören Sie unterschiedlichen Konfessionen an? Das ist normalerweise kein Problem, es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre Trauung zu feiern:

  1. Sie lassen sich evangelisch trauen. Von der römisch-katholischen Kirche wird eine evangelische Trauung dann als gültig anerkannt, wenn der katholische Partner rechtzeitig einen sog. "Dispens" (Befreiung von der Pflicht zur katholischen Trauung) eingeholt hat. Wenden Sie sich dazu bitte an ihr zuständiges Pfarramt.

  2. Es gibt auch eine "Ökumenische Trauung". Dabei wirken eine katholischer und ein evangelischer Geistlicher mit.


Gerne überlegen wir mit Ihnen, welche Gottesdienstform für Sie die richtige ist.

Zum Seitenanfang